Trailer – Island und Westgrönland 2016

Island und Grönland bieten faszinierende Landschaften in einer enormen Vielfalt. In Island sind es schwarze Lavafelder, Vulkankrater, Geysire, heiße Quellen oder Schwefelquellen, ein karges Hochland, faszinierende Wasserfälle und Gletscherzungen, aber auch grüne Wälder, Wiesen und schroffe Küsten. Natürlich herrscht im Sommer ein reger Andrang, das aber konzentriert sich auf Reykjavik, dem goldenen Zirkel und den Myvatn-See. Aber auch dort verlaufen sich die Besucher recht schnell. Dagegen ist Grönland von Wasser und Eis geprägt. Und von sehr wenig Menschen. Natur pur, das gilt für beide Regionen. Mehr dazu im Reisebericht Island und im Reisebericht Grönland mit zahlreichen Bildergalerien.

Ein Tipp für den Trailer: Beim Zahnrad (unten rechts Einstellungen) HD wählen, Qualität des Trailers ist dann deutlich besser, kann auch als Vollbild angeschaut werden.

Der rund 77-minütige Film ist als DVD und als BluRay im Reiseinfo4you-Shop erhältlich.

Die Tour: Nach einigen Tagen in Reykjavik ging es auf der Ringstraße, der 1, in einem PKW rund um die Insel. Unsere Stationen: Nationalpark Þingvellir, die  Springquelle Strokkur, diverse Wasserfälle wie der Gulfoss, weiter Skógar und die Südküste, der Gletscher Vatnajökull, der Nationalpark Skaftafell, die Ostfjorde, Jökulsárgljúfur, Ásbyrgi und für mehrere Tage die Gegend um den See Mývatn. In Akureyri wechseln wir das Fahrzeug da es morgen in das Hochland geht, ohne Geländewagen nicht machbar. Vorher besuchen wir aber noch die Gegend um die Region Skagafjörður. Dann geht es auf die Hochlandpiste Kjölur mit den Thermalgebieten Hveravellir sowie Kerlingarfjöll. Weiter steht die Hochlandperle Landmannalaugar sowie die Wikingerruine Stöng auf dem Programm. Zum Schluss folgt noch die Kaldidalur-Piste, bis in die Region von Borganes und ein Abstecher durch die Halbinsel Reykjanes. Die gesamte Fahrstrecke mit den Fahrzeugen beträgt 2750 km in 16 Tagen.

Zurück in Reykjavik geht es dann per Flugzeug nach Ilulissat in West-Grönland. Dort wandern wir im Weltnaturerbe am Eisfjord, befahren die Mündungszone mit den Eisbergen mit dem Boot, machen uns mit einem Fischerboot auf zu der Inuit-Siedlung Ilimanaq und mit einem Eissicheren Schiff zum kalbenden Gletscher Eqip Sermia. Dieser Trip dauert fünf Tage.

Das Forum für Reisende ob Nah oder Fern

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen